Sicherheit mit System
CE-okay.de

Retrofit

Von dem Begriff „Retrofit“ wird dann gesprochen, wenn gebrauchte Maschinen und maschinelle Anlagen modernisiert, umgebaut oder erweitert werden.

 Ziele:

  •  Verlängerung der Lebensdauer
  • Steigerung des Produktionsvolumens
  • Erhöhung der Maschinensicherheit
  • Neue Fertigungsanforderungen
  • Steigerung der Produktqualität

 Anforderungen nach dem Retrofit:

 Hier werden Sie mit folgenden Begriffen konfrontiert:

 Bestandschutz

Der Bestandschutz gilt für alle Maschinen und maschinelle Anlagen in Deutschland, sofern sie bei Umbauten und Modifikationen nicht wesentlich verändert werden.

Aber Vorsicht, der Bestandschutz bezieht sich aber nur auf den Teil „Bau und Ausrüstung“, nicht auf den „sicheren Betrieb“. Die Gebrauchtmaschinen und maschinelle Anlagen müssen sicherheitstechnisch den Vorgaben der Betriebssicherheitsverordnung entsprechen.

 Wesentliche Veränderung

Eine  „Wesentlichen Veränderung“ kann z. B. dann vorliegen, wenn Sie bei Maschinen die Leistung steigern, die bestimmungsgemäße Verwendung verändern, etc. In diesem Fall wird die Maschine rechtlich als „neue Maschine“ betrachtet und muss den aktuellen Sicherheitsanforderungen (Maschinenrichtlinie, etc.) entsprechen. Die Maschine erhält eine CE-Kennzeichnung.

Doch auch bei Maschinen mit CE-Kennzeichnung, die wesentlich verändert wurden, muss die Konformität neu bewertet und erklärt werden. Die Entscheidung ist aber immer im Einzelfall zu treffen.

Der Begriff „Wesentliche Veränderung“ ist in den Rechtsgrundlagen nicht definiert. Mithilfe des Interpretationspapiers des BMAS können Sie eine Beurteilung vornehmen, ob eine wesentliche Veränderung vorliegt oder nicht.  

Für Ihre Fragen stehen wir Ihnen gerne persönlich zur Verfügung.

Vereinbaren Sie hier einen unverbindlichen Termin oder rufen Sie uns unter 07144 333-1455 an.

Wir helfen zu interpretieren.

© Ortwin Knäb, Letzte Änderung: Samstag, 11.10.2014   |   Erstellt von TYPO3-Beratung.com, Nürtingen/Stuttgart